Drafts_Verpflichtende Angabe der MRN-Nummer bei internationalen Kurierdiensten

CCS inside · Blog

Führende internationale Kurierdienste wie FedEx, DHL oder UPS verlangen künftig die elektronische Übermittlung der Master Reference Number (MRN), wenn eine Sendung mit Bestimmungsort außerhalb der Europäischen Union erstellt wird.

Die MRN (Master Reference Number) ist eine Registrierungsnummer, welche die Zollbehörde im Zuge der verpflichtenden Ausfuhranmeldung vergibt. Diese 18-stellige Nummer ist eine eindeutige Referenz für alle Länder, die am elektronischen Ausfuhrverfahren oder gemeinsamen Versandverfahren teilnehmen. Mit dieser Nummer können Zollpapiere geprüft und bearbeitet werden.

Eine Ausfuhranmeldung ist verpflichtend, wenn

  • der Bestimmungsort außerhalb der EU liegt
  • und der Warenwert 1.000 € und/oder das Gewicht 1.000 kg übersteigt.

Was ändert sich für Versender?

Bisher reichte es aus, dem Kurierdienst die Empfängerdaten, Maße und das Gewicht der Sendung zu übermitteln. Die Rechnung wurde meist ausgedruckt der Sendung beigelegt. Nun verlangen die internationalen Kurierdienste jedoch, dass auch die MRN elektronisch übermittelt wird. Über die MRN können alle Vorgänge der Zollanmeldung nachverfolgt werden. Wird die MRN nicht digital an die Kurierdienste übermittelt, fallen Strafgebühren an.

Beispiel

Ein Onlineshop verkauft Waren im Wert von über 1.000 Euro in die Schweiz. Neben den Empfängerdaten, Maße und Gewicht der Sendung muss der Shopbetreiber nun auch die MRN an den Paketdienst übermitteln.

Wie hilft CCS-Express seinen Kunden?

Die Schnittstellen von CCS-Express sind bereits in der Lage, auch die MRN elektronisch zu übermitteln. Das vereinfacht für CCS-Kunden den Prozess der Ausfuhranmeldung, beschleunigt den Versand zum Endkunden und vermeidet unnötige Zusatzgebühren.

CCS-Express GmbH (MUC)
Lilienthalstrasse 8
D-85399 Hallbergmoos
Deutschland

info@ccs-express.de

Sie haben Fragen zum Thema Zollabwicklung oder zu unseren E-Commerce-Lösungen? Sprechen Sie uns an. info@ccs-express.de.